Donnerstag, 21. Juli 2011

analoge Geschichten II - Race 61: Regen und Kamerapech

Lange hatte ich mich gefreut auf das Race 61 am 1. Juli-Wochenende auf dem Flugplatz Finowfurt.
Drei Tage nostalgisches Blech und lecker Musik lockten. Leider fiel die ganze Sache so ziemlich ins Wasser - im ganz im wörtlichen Sinne. Ein eindrucksvoll grau-bewölkter Himmel am Freitag (noch trocken), kündigte an, was man dann das ganze Wochenende auszubaden hatte: Regen, Regen und noch mehr Regen, mal mehr, mal weniger stark aber eben pausenlos.

Das 1/8 Mile Race am Samstag wurde abgesagt, da die Piste unter Wasser stand und so fuhren die Teilnehmer, eingewiesen von ruckzuck klatschnassen Startergirls, nur ein paar Showrunden.
Trotz dass uns die ersten Camping-Kapitulierenden bereits auf dem Hinweg entgegen kamen (wohl entweder auf dem Weg in eine Pension oder nach Hause), war reichlich Publikum vor Ort und kaum mehr ein freier Platz am Zaun zur Rennstrecke zu erhaschen.
Glücklicherweise wurden die nachfolgenden Konzerte, die eigentlich auf der großen Bühne im Freien stattfinden sollten, in den Hangar verlegt und so erreichte man zumindest beim Auftritt der Kamikaze Queens Temperaturen, bei denen man in seinen durchgeweichten Klamotten nicht mehr frieren musste.

Die abschließende Enttäuschung brachte die Auswertung der fotografischen Ergebnisse. Meine Praktica L, die mich an beiden Tagen begleitet hatte, transportierte anscheinend den Film nicht richtig. Die Folge waren halb übereinander liegende und dadurch unbrauchbare Bilder. Nur eine Handvoll waren zu retten. Eine wirklich traurige Ausbeute.


Trotz dieser ganzen Ärgernisse war es aber schon irgendwie ganz nett und da es im nächsten Jahr nur besser werden kann, sind wir sicher wieder dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen