Montag, 4. Mai 2015

bible study's over

Versteckt hinter Hecken und Sträuchern stand dieses Häuschen, dass in seiner Leichtbauweise aus Holz und Spanplatten irgendwie seltsam provisorisch anmutete. Der enorme Schimmelgeruch im Inneren bestätigte: für die Ewigkeit war hier nichts gebaut. In den ersten Stock haben wir uns schon gar nicht mehr hoch getraut.

Und was im Erdgeschoss auf uns wartete, sagte uns einmal wieder: "ein paar Monate zu spät". Es ist einfach eine Schande, wie schnell einst tolle verlassene Orte derzeit den Bach runter gehen. Vermüllt, die Inhalte der Schränke auf dem Boden verstreut, im Arbeitszimmer wild herumgewittlert und das Herzstück dieser Location, ein Totenschädel, auf den ich mich so gefreut hatte: gestohlen. Genauso die schicke orange Retrolampe aus dem Wohnzimmer.



Trotz dessen, ein paar schöne Motive ließen sich noch finden in diesem Haus, welches einmal einem deutschen Pfarrer gehört hatte. Religiöse Schriften und Liederbücher, alte deutsche Bücher und Magazine lagen auf Stühlen und Tischen verstreut. Nur der vermüllt-zerstörte Grundcharakter dämpfte die Stimmung eben enorm.

Mittlerweile wurde das Haus samt Vorgartenbegrünung dem Erdboden gleich gemacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen