castello di batrace - a touch of medieval

Ein weiteres Schloss bzw. eine Burg, die wir auf unserer Italien-Reise besuchten, war das Castello di R.
Vor allem das Kaminzimmer mit seiner üppigen Wandmalerei hatte es mir angetan, ebenso wie die Tatsache, dass der an sich recht "grau" wirkende Raum auf den Bildern, die ich mit der Kamera dort schoss, plötzlich ganz warm und lebendig wirkte. Ein wunderschöner Effekt. Doch nicht nur dieses Zimmer bot Sehenswertes. Obwohl sich im Gebäude schon ein paar Gestalten mit zweifelhaften Absichten ausgetobt haben mussten, hielt sich der Vandalismus doch noch in erträglichen Grenzen. Wenigstens waren keine Grafittis zu entdecken und es boten sich somit auch noch schöne Hintergründe für ein kleines Fotoshooting. (Diese Bilder hatte ich ja bereits im letzten Posting vorgestellt.)
Im Garten und rund um das Schloss konnte man zudem unzählige winzige Fröschlein durch die Gegend hüpfen sehen.




Dass man kaum etwas über die Vergangenheit dieser Burganlage findet, ist nicht weiter verwunderlich, da selbige nicht so weit zurückreicht, wie man anhand der mittelalterlichen Wandmalereien mutmaßen könnte. Erbaut wurde sie erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts von einem namhaften Architekten aus Turin in Anlehnung an die alte, sehr viel geschichtsträchtigere Burg, die nur ein paar hundert Meter entfernt zu finden ist.