the mold hotel

Die Sonne lachte vom strahlend blauen Himmel und selbst an diesem Apriltag war hier die Schneedecke noch so dicht und hoch, dass sie unweigerlich zu wintersportlichen Aktivitäten einlud. Nun, uns nicht unbedingt, aber sicherlich früher die Gäste dieses ehemaligen Luxus-Hotels, welches wir heute erkundeten.
Seit fast 20 Jahren steht das Objekt nun schon leer. Gerade im älteren Teil, der mittlerweile um die 100 Jahre auf dem Buckel hat, merkt man den Zahn der Zeit extrem. Schimmel, Moos und Moder haben die verfallenden Zimmer in interessante kleine Biotope verwandelt. Der Trend ging schwer zur neuen Zimmerpflanze Farn. Kurzum, ein wahres Paradies für Gammel-Liebhaber, zumal auch bei unserem Besuch noch fast keine Vandalismusspuren zu sehen waren.
Das Schicksal dieser ehemaligen Ferienalage ist mittlerweile nun leider besiegelt und lautet: Abriss.
Seinen Platz in malerischer Top-Lage wird vermutlich bald ein neuer Hotelbau einnehmen.